Category / Debatte

    Loading posts...
  • Gegen das Recht des Stärkeren

    Nicht jeder Polizist muss bewaffnet sein – das zeigen viele Länder vor. Die Gewalt aber geht nicht weg, bloß weil die Polizei zusperrt.

  • Keine Waffen, keine Gewalt

    Gegen rassistische Staatsgewalt hilft keine Reform der Polizei, sondern die Einschränkung ihrer Aufgaben und Befugnisse. Bis hin zu ihrer Abschaffung.

  • Da braut sich was zusammen

    Die Covid-19-Krise führte an den britischen Universitäten zu mehr Online-Unterricht. EdTech-Firmen nutzen diese Entwicklung für eine aggressive Expansion, die Milliardengewinne verspricht.

  • Tradition verpflichtet

    Der Neoliberalismus war immer offen für autoritäre Herrschaft. Heute tritt uns weltweit, in Österreich besonders deutlich, eine neue Generation neoautoritärer Politiker entgegen.

  • Wie die Linke das Misstrauen verlor

    In Corona-Zeiten ergreift die Lust an der Unterordnung auch die Linke. Dabei wäre Misstrauen gerade jetzt gefragt.

  • Die Spargelhelden

    Erntehelfer gehören zu den am stärksten ausgebeuteten Gruppen in Österreich, gleichzeitig arbeiten sie im Verborgenen. Sichtbar wurden sie paradoxerweise erst, als sie nicht mehr da waren.

  • Schrumpfen ist keine Lösung

    Die Forderung nach einem Schrumpfen der Wirtschaftsleistung ignoriert soziale Probleme.
    Ein Pfad hin zu ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit sieht anders aus.

  • Abschied von der Wachstumsmaschine

    Ungebremstes Wirtschaftswachstum führt uns langfristig ins Verderben. Die Corona-Krise
    bietet eine Chance zum Umsteuern in Richtung Degrowth.

  • Das Schöne am Fußball

    Der Profifußball befindet sich in einer Existenzkrise. Zeit, sich darauf zu besinnen, was das schöne Spiel ausmacht.

  • Eine nationale Herausforderung

    Andere mögen »Probleme« haben, Österreich hat »Herausforderungen«. In der Krise wird ein Wort pandemisch, als Universal-Label eines völkisch erneuerten Neoliberalismus.