N°10| KULTUR | 01.10.21

Massao Mascaro: Tragischer Held

 

________________________

Von Margit Neuhold

Margit Neuhold ist Redakteurin bei Camera Austria International.

Ein mit Graffiti besprühtes, fix installiertes Wertkartentelefon mit nach unten baumelnden Telefonhörern – es scheint aus der Zeit gefallen und gibt Rätsel auf. Demgegenüber eine Fotografie, in der sich Menschen im Meer tummeln oder an einer felsigen Küste verweilen. Diese zwei Aufnahmen sind Teil von Massao Mascaros Serie Sub Sole, die in den Jahren 2017 bis 2021 entstanden ist. In sieben Reisen folgte der Künstler den Spuren Odysseus nach Ceuta, Neapel, Athen, Palermo, Istanbul, Tunis und Lampedusa. Einst Wiege europäischer Kultur sind diese Städte und Orte am Mittelmeer heute geprägt von Migration, politischer Instabilität und ökonomischen Krisen. Prognosen zur Entwicklung des Klimawandels weisen darauf hin, dass sich diese Region schneller erwärmt als der Rest der Welt.

Aus der Serie: Sub Sole, 2017–2021. Silbergelatine-Abzug, 60 × 48 cm und 90 × 72 cm.


WÖRTER: 310

LESEZEIT: 4 MINUTEN

Lesen Sie diesen Artikel jetzt weiter: