N°3KULTUR | 27.02.20

Wie könnt ihr damit nur durchkommen?

In Sorry we missed you zeichnet Ken Loach das Portrait einer von der Finanzkrise existenziell gebeutelten Familie aus Newcastle, die angesichts prekärer Dienstleistungsjobs zu zerbrechen droht.

___________________

VON BENJAMIN HERR

Sorry we missed you
GB 2020, 101 Minuten,
Regie: Ken Loach, Drehbuch: Paul Laverty
Derzeit in den österreichischen Kinos

Abby ist als Pflegerin bei einer Agentur über einen zero-hours contract angestellt. Diese Arbeitsverträge garantieren keine fixe Stundenanzahl. Es ist oftmals Arbeit auf Abruf, bei der nur die tatsächlich gearbeitete Zeit abgegolten wird. Schätzungsweise arbeiten in Großbritannien 1,4 Millionen Menschen unter diesen Bedingungen: in Universitäten und in Restaurants, im Buckingham Palace oder eben wie Abby in der Hauskrankenpflege. Abby bereitet Essen zu, dokumentiert den Gesundheitszustand ihrer Klienten, wäscht sie und wechselt Bettunterlagen. Die Agentur, die ihr die Klienten vermittelt, bezahlt bloß den jeweiligen Besuch, An- und Abfahrt mit dem Bus zählen nicht zur Arbeitszeit.


WÖRTER: 1100

LESEZEIT : 10 MINUTEN

Lesen Sie diesen Artikel jetzt weiter: