NUMMER 5

Aufheben

Etwas konservieren, ein Problem lösen, zu guter Letzt, etwas in die Höhe hieven: Die wundervolle Dreifachbedeutung des Wortes »aufheben« ist derart unübersetzbar, dass in anderen Sprachen linke Zeitschriften mitunter dieses eine Wort als Titel tragen. Schon Marx führte diesen Verbdiamanten häufig ins Treffen, wenn es um dialektisches Denken ging: als Modus, um mit dynamischen Widersprüchen umzugehen.

Tagebuch No.4 | jetzt kaufen

Abo-Optionen | jetzt ansehen

 

KULTUR

 

Kampf um den digitalen Orient

In den Videospielen der großen Entwicklerstudios herrschen noch immer rassistische Stereotype vor, wenn es um die Darstellung des Nahen und Mittleren Ostens geht. Arabische Developer halten dagegen.

________________________

Von Raphaela Edelbauer

Was schiefläuft, wer mitläuft

Die Gegenstimme: Das fulminante Romandebüt des österreichischen Dramatikers Thomas Arzt.

________________________

Von Erich Hackl

Die Katastrophe von Tschernobyl

Der Reaktorunfall im sowjetischen Atomkraftwerk von Tschernobyl (heute Ukraine) vor 35 Jahren ist stärker als viele andere menschengemachte Katastrophen ins kollektive Bewusstsein gesunken.

________________________

Von David Mayer

Das kleine Würstchen 

Die postapokalyptische Netflix-Serie Tribes of Europa kombiniert groteske Dialoge mit zweifelhafter Ideologie.

________________________

Von Stefan Schmitzer

Beugung, Stehsatz, Zollfreiheit

Eine Materialsammlung zu aktuellen Entwicklungen beim Reden über deutschsprachige Gedichte, ausgehend von Christian Metz’ Beugung. Poetik der Dokumentation.

________________________

Von Stefan Schmitzer

 

Paula Markert: Den NSU-Komplex erinnern

Zehn Jahre nach der Selbstenttarnung des rechtsterroristischen Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) begeht die thüringische Stadt Eisenach 2021 ein Jahresprojekt mit dem Titel Der NSU. 

________________________

Von Margit Neuhold

 

POLITIK

 

Die Zustimmung bröckelt, aber niemand profitiert

Die Regierungen Europas versagen in der Bewältigung der Pandemie und verlieren an Rückhalt. Doch es gibt keine linke Alternative.

________________

Von Ines Schwerdtner

 

»Wir stecken in ernsthaften Schwierigkeiten«

Die südafrikanische Juristin Fatima Hassan kämpft seit der HIV/Aids-Pandemie für eine gerechtere öffentliche Gesundheitsversorgung. Ein Gespräch über Fehler, die schon bei der Bekämpfung von Aids begangen wurden, geistiges Eigentum in der Covid-Pandemie und darüber, wie Big Pharma die Demokratie und das Leben von Menschen gefährdet.

________________

Von Oliver Prausmüller im Gespräch mit Fatima Hassan

 

Digitale Abgründe

Abseits von Twitter und Facebook ist eine neue soziale Medienlandschaft entstanden. Querdenker und Corona-Leugnerinnen nutzen das »Dark Social« für Kommunikation und Mobilisierung.

________________

Von Alexander Harder und Benjamin Opratko

Wie wir untergehen

Es gibt keine ökosoziale Wende ohne einen starken, direktiven, und ja: autoritär agierenden Staat, der den Freiheiten des Produzierens und Konsumierens Schranken setzt. Eine Polemik.

________________

Von Nicolaus Dimmel und Alfred J. Noll

Aufheben

Etwas konservieren, ein Problem lösen, zu guter Letzt, etwas in die Höhe hieven: Die wundervolle Dreifachbedeutung des Wortes »aufheben« ist derart unübersetzbar, dass in anderen Sprachen linke Zeitschriften mitunter dieses eine Wort als Titel tragen.

________________

Von David Mayer

Renner und die Republiken 

Karl Renner fungierte nicht nur als Gründer der Republik im Jahr 1918, sondern auch als deren Wieder-Errichter im Jahr 1945. Die Ambivalenz seiner politischen Persönlichkeit lädt zu einer denkmalkundlichen Anschauung österreichischer Kompromisspolitik ein.

________________

Von Wolfgang Häusler

 

DEBATTE

 

Generation Österreich II

Hugo Portisch prägte das Geschichtsverständnis ganzer Generationen. Dabei blieb der am 1. April verstorbene »Geschichtslehrer der Nation« lange im Kalten Krieg verhaftet.

________________

Von John Evers

Aus dem Gestrüpp von Emotion und Propaganda 

Viele Jahre lang galt die Arbeitsdefinition der International Holocaust Remembrance Alliance als Richtschnur dafür, was Antisemitismus ist. Mit der Jerusalem Declaration on Antisemitism gibt es nun eine Alternative dazu.

________________

Von John Bunzl

 

 

REZENSIONEN

 

Wahre Erfindungen

________________

Von Jana Volkmann

 

Wild women

________________

Von Anna-Elisabeth Mayer

 

Seitensprung in den Brechdurchfall

________________

Von Andrea Heinz

 

 

Gaia und ihre Cyborg-Nachkommen

________________

Von Johannes Kaminski

 

Aufstand gegen China in China

________________

Von Daniel Fuchs

 

Arbeiter und rechte Sympathien

________________

Von Angelika Striedinger

 

Der rote Reformpädagoge

________________

Von Gernot Trausmuth