ML und Jugendkultur

von Berthold Unfried

453 wörter
~2 minuten
ML und Jugendkultur
Detlef Siegfried
Bogensee
Weltrevolution in der DDR 1961–1989
Wallstein, 2021, 296 Seiten
EUR 28,80 (AT), EUR 28,00 (DE), CHF 35,60 (CH)

In den 1960er Jahren konnten politisch interessierte junge Menschen, die internationale Erfahrungen machen wollten, sich nicht nur auf hippie trails des wachsenden transkontinentalen Tourismus begeben. Andere Möglichkeiten waren, einen Studentenaustausch zu machen, im Rahmen von Solidaritätsbewegungen mit lateinamerikanischen, asiatischen und afrikanischen Dekolonisierungs- und Befreiungsbewegungen tätig zu werden oder als Entwicklungshelfer in die »Dritte Welt« zu gehen; sie konnten aber auch an einem politisch-ideologischen Fortbildungsprogramm in der DDR teilnehmen, wo sie auf angehende revolutionäre Kader aus den »Drei Kontinenten« trafen. In den knapp drei Jahrzehnten vom Jahr des Mauerbaus bis zum Zusammenbruch der DDR zogen Tausende Jugendliche aus aller Welt an die Jugendhochschule der Freien Demokratischen Jugend (FDJ) am Bogensee unweit Berlins. Dort bildeten sie sich gemeinsam mit ostdeutschen Jugendlichen politisch-ideologisch weiter, lernten das sozialistische Deutschland kennen und nicht zuletzt Jugendliche aus anderen Weltgegenden. Die FDJ hatte eigens zu diesem Zweck eine ehemalige Villa von Joseph Goebbels adaptiert und ausgebaut.

Jetzt weiterlesen? Das sind Ihre Optionen.

AKTUELLES
HEFT KAUFEN

Jetzt kaufen
Erhalten Sie um nur 8,50 Euro Ihren Online-Zugang zu allen Beiträgen dieser Ausgabe. Das gedruckte Heft erreicht Sie demnächst per Post.

JETZT
ABONNIEREN

Zu den abos
Mit einem Abo lesen Sie das TAGEBUCH online unlimitiert. Jede gedruckte Ausgabe erhalten Sie, je nach Modell, bequem per Post. Ab 29 Euro.
1

    Warenkorb

    Spenden €5 - Monatlich
    1 X 5 / Monat = 5 / Monat