Optimismus der Vorstellung

von Mike Davis

Illustration: Ūla Šveikauskaitė

Am 25.10. verstarb Mike Davis, einer der letzten großen Arbeiterintellektuellen. Er war Prophet der kapitalistischen Apokalypse und Optimist zugleich, wie dieser Auszug aus »Old Gods, New Enigmas« beweist.


2605 wörter
~11 minuten

Die wissenschaftliche Forschung hat sich erst spät mit Szenarien befasst, in denen Bevölkerungswachstum, der Einbruch landwirtschaftlicher Produktion, abrupter Klimawandel, versiegende Ölquellen, Wassermangel und städtisches Elend zusammenwirken. Heute überrascht es uns kaum noch, wenn Regierungsberichte über die Sicherheit der kommenden Jahrzehnte einem wie Hollywood-Drehbücher vorkommen. Wie ein Bericht des UN-Entwicklungsprogramms 2007/2008 feststellte, »gibt es keine direkte Analogie zu den aktuellen Erwärmungsvorgängen«. Zwar kann die Paläoklimatologie helfen, die nichtlineare Physik einer sich erwärmenden Erde zu antizipieren, aber es gibt es keinen historischen Präzedenzfall, um zu verstehen, was in den 2050er Jahren passieren wird, wenn eine Weltbevölkerung von neun bis elf Milliarden Menschen darum kämpft, sich an das Klimachaos und die Erschöpfung der fossilen Energiequellen anzupassen. Fast jedes Szenario, vom Zusammenbruch der Zivilisation bis hin zu einem neuen goldenen Zeitalter der Fusionsenergie, kann auf die seltsame Leinwand der Zukunft unserer Enkelkinder projiziert werden.

Jetzt weiterlesen? Das sind Ihre Optionen.

AKTUELLES
HEFT KAUFEN

Jetzt kaufen
Erhalten Sie um nur 8,50 Euro Ihren Online-Zugang zu allen Beiträgen dieser Ausgabe. Das gedruckte Heft erreicht Sie demnächst per Post.

JETZT
ABONNIEREN

Zu den abos
Mit einem Abo lesen Sie das TAGEBUCH online unlimitiert. Jede gedruckte Ausgabe erhalten Sie, je nach Modell, bequem per Post. Ab 29 Euro.
1

    Warenkorb

    Spenden €5 - Monatlich
    1 X 5 / Monat = 5 / Monat