Eine für alles

von Andreas Pavlic

Illustration: Aelfleda Clackson

Der Bedarf an Pflege und Betreuung, an Care-Arbeit wächst. Doch die Branche basiert auf stetig zunehmender Ausbeutung der Arbeitskräfte – und die sind meist weiblich und migrantisch.


X

Informiert bleiben – mit unserem Newsletter

»Die Pflege bleibt eine Niedriglohnbranche«

Anna Leder engagiert sich in der Interessengemeinschaft der 24-Stunden-Betreuerinnen. Ein Gespräch über die Organisierung migrantischer Pflegekräfte, die schwierige Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften und das neue Selbstbewusstsein von Care-Arbeiterinnen.

Wiener Tagebuch, Nr. 10, Oktober 1982...

Im westukrainischen Lwiw haben LGBTIQ-Personen ein temporäres Zuhause fern der Frontl...

In Isaac Rosas »Im dunklen Zimmer« wird ein privater Darkroom zur Echokammer der Kri...

Weil in Zeiten der Krise
Solidarität eine Macht ist.

Wächst die Ungleichheit, hilft nur Zusammenhalt. Deshalb setzt das TAGEBUCH auf ein solidarisches Abo-Modell. Mit einem Abo Sospeso finanzieren Sie nicht nur Ihr eigenes Abo, sondern auch eine zweite kostenlose oder ermäßigte Subskription für Menschen, die sich ein reguläres Abo nicht leisten können.

X

Mehr TAGEBUCH lesen.

Utopien sind das Geschäft der Linken. In der Debatte um Waffen für die Ukraine möch...

Hilfe für die Ukraine heißt Waffen für die Ukraine. ...

Salaria Kea war die einzige afroamerikanische Sanitäterin im Spanischen Bürgerkrieg ...

Blog
Mitten in der Energiekrise befindet sich die Wien Energie in starker Schieflage. In de...

Blog
Er war einer der inspirierendsten Gewerkschafter Österreichs. Am 30. Juni ist der lan...

Blog
Nach dem Tod eines jungen Flüchtlings bedient Innenminister Karner mal wieder das Feindbild der »S...
Nach dem Tod eines jungen Flüchtlings bedient Innenminister Karner mal wieder das Feindbild der »Schleppermafia«....
Nach dem Tod eines jungen Flüchtlings bedient Innenminister Karner mal wieder das Feindbild der »Schleppermafia«....
Nach dem Tod eines jungen Flüchtlings bedient Innenminister Karner mal wieder das Feindbild der »Schleppermafia«.

Readers in Residence

DER TAGEBUCH BÜCHER-PODCAST

Jeden dritten Donnerstag im Monat nehmen David Mayer und Jana Volkmann eine kleine Ortsbesichtigung in der Welt der Bücher vor. Dabei geht es um den Ort als Standpunkt – als Voraussetzung für Auseinandersetzung, als politische Einstimmung und als Suchbewegung.


MEHR

0

    Warenkorb

    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop